GGS-Blumenkamp

 


 


 

Aktualisiert am 19.05.2020



Liebe Eltern,
inzwischen haben Ihre Kinder tageweise wieder die Schule besucht.  
Es ist allen -auch den Kleinen- hervorragend gelungen, diese sehr befremdliche Situation zu meistern und sich an die strengen Regeln zu halten. Sie können stolz auf Ihre Kinder sein! Wir alle sind froh, wenigstens bis zu den Sommerferien eine Planungssicherheit zu haben. Es ist natürlich sehr schade, dass wir unsere Schulkinder aufgrund der Vorgaben nur an wenigen Tagen sehen werden. Wir hätten es uns anders gewünscht. Wie es nach den Ferien weitergehen soll, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden. Sobald neue Informationen kommen, geben wir diese an Sie weiter. Ausführliche Informationen erhalten Sie jeweils durch die Elternbriefe, die die Lehrer Ihnen per Mail oder WhatsApp zukommen lassen. Scheuen Sie sich bitte nicht, bei Bedarf den Kontakt zu uns aufzunehmen. Wir helfen Ihnen gern!


 Information zur Notbetreuung/Betreuung:                                                                

Am Wochenende, an Feiertagen und an beweglichen Ferientagen findet keine Notbetreuung statt. Das ist durch das Ministerium für Schule und Bildung festgelegt worden.

Achtung: Der Freitag nach Christi Himmelfahrt (22.05.2020) ist ein beweglicher Ferientag.

                 Der Dienstag nach Pfingsten (02.06.2020)  ist ein normaler Ferientag.


An alle anderen Tagen gelten weiterhin die Regeln für die Notbetreuung.

Betreuung an Tagen des Präsenzunterrichts :

Ist Ihr Kind normalerweise für eine Betreuungsmaßnahme angemeldet (Vertrag für Ganztag/Halbtag), können Sie dieses Angebot an den Tagen, an denen Ihr Kind Präsenzunterricht hat, wahrnehmen. Geben Sie aber bitte ggfs. frühzeitig Bescheid, ob Ihr Kind am Betreuungsangebot teilnimmt, da wir bei der Zusammensetzung der Gruppen streng auf die Vorschriften achten müssen.


 Liebe Eltern,                                                                                                                         10.05.2020

mittlerweile herrscht Klarheit darüber, wie wir den Unterricht bis zu den Sommerferien für Ihre Kinder organisien sollen.

Wie wir Ihnen bereits am Freitag schon schriftlich mitgeteilt haben, wird es ein rollierendes System geben, das sicherstellt, dass jeder Jahrgang bis zu den Sommerferien die gleiche Anzahl an Präsenztagen hat. Wir haben also unter Berücksichtigung der räumlichen und personellen Gegebenheiten einen Fahrplan für alle Lerngruppen bis zu den Sommerferien erstellt, der Ihnen ebenfalls am Freitag schon  zugeschickt worden ist. Wir haben alles daran gesetzt, vor dem Hintergrund der Vorgaben des Ministeriums, der Einhaltung der strengen Hygienemaßnahmen und der Berücksichtigung der räumlichen und personellen Ressourcen unserer Schule einen zufriedenstellenden Weg zu finden, um Unterricht, Notbetreuung, Halbtag und Ganztag in unser aller Sinne realisieren zu können.

Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund!

Heike Romanski


Liebe Eltern der Viertklässler,                                                                                               29.04.2020

am Montag, dem 04.05.2020 startet nach momentanem Stand für Ihre Kinder die Schule. Das kann sich allerdings kurzfristig ändern. Darüber bekommen wir erst morgen (30.04.2020) neue genaue Informationen.

Wir haben jedenfalls in den letzten Wochen  alles für den Start vorbereitet und organisiert und hoffen auf einen reibungslosen Start. Damit Sie und die Kinder über den genauen Ablauf informiert sind, werden wir Ihnen bis spätestens Mittwoch, dem 29.04.2020, einen Brief mit genauen Informationen zukommen lassen. Wir werden die Briefe selbst bei Ihnen in den Briefkasten werfen, damit diese auf jeden Fall pünktlich ankommen.

Wir freuen uns mit Ihnen auf ein kleines Stück Normalität.

Herzliche Grüße

Heike Romanski

Zur Notbetreuung:

Die Notbetreuung gilt weiterhin. Es findet noch keine normale Betreuung statt. Das bedeutet, dass auch für die Viertklässler, die ab kommenden Montag wieder die Schule besuchen und normaler Weise im Halb- oder Ganztag sind, ein Antrag auf Notbetreuung gestellt werden muss.

Liebe Eltern,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass aufgrund der aktualisierten Bestimmungen alle geplanten schulischen und außerschulischen Veranstaltungen bis zu den Sommerferien abgesagt werden müssen. Das bedeutet für unsere Schule konkret, dass die Bundesjugendspiele, alle geplanten Abschlussfeiern, das Schulfest und auch der Abschlussgottesdienst nicht durchgeführt werden können.  Einen genauen Überblick über die betroffenen Veranstaltungen erhalten Sie auf der Seite "Termine". Das sind natürlich genau die Veranstaltungen, die unser Schulleben bereichern und Kindern und Eltern viel Freude bereiten. Daher trifft uns diese Bestimmung besonders hart. Wir alle bedauern diesen Entschluss sehr. Natürlich ist er aber vor dem Hintergrund der Ansteckungsgefahr absolut notwendig.


Liebe Eltern,

am Donnerstag, dem 16.04.20 haben wir Sie in Form eines Elternbriefes darüber informiert, dass der Schulbetrieb leider erst ab dem 04. Mai 2020, zuerst einmal für die 4. Schuljahre, wieder aufgenommen wird.

Die Zeit ab Montag, 20.04.2020, wird in der Schule nun zur Vorbereitung dieses Neustarts genutzt werden – unter strikter Wahrung der Hygienevorschriften.

Wir werden Sie rechtzeitig über die getroffenen Maßnahmen informieren.

Zur Notbetreuung (aktualisiert am 22.04.2020)

Die Notbetreuung findet selbstverständlich weiterhin statt. Ausgenommen sind ab der 17. Kalenderwoche die Wochenenden und Feiertage. An diesen Tagen finden also ab sofort keine Notbetreuung mehr statt.  Sollten Sie an den anderen Tagen Betreuungsbedarf haben, melden Sie sich bitte nur über die Schulleitungsmail (schulleitung@ggs-blumenkamp.wesel.de). Die Anträge können Ihnen auf Nachfrage per Mail zugeschickt werden, Sie finden diese aber auch als Download im Internet. Eine Bitte: Es ist für die Planung des Personaleinsatzes eine große Hilfe, dass Sie den Antrag frühzeitig einreichen und die genauen Betreuungszeiten angeben.

Für weitere Fragen ist das Sekretariat jetzt wieder montags, mittwochs und donnerstags am Vormittag besetzt, ansonsten sind wir jederzeit über Email erreichbar.

Herzliche Grüße

Heike Romanski

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wichtige Information: Aufgrund eines Runderlasses des Ministeriums für Schule und Bildung in NRW sind vorerst alle schulischen und außerschulischen Veranstaltungen bis zu den Sommerferien abzusagen. Das gilt insbesondere für Veranstaltungen, an denen außerschulische Partner beteiligt sind und für Veranstaltungen, die außerhalb des Schulgeländes stattfinden. Nach heutigem Stand bedeutet das für unsere Schule, dass die Fahrradprüfung der 4. Schuljahre leider nicht durchgeführt werden kann, da sie im öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit der Polizei stattfindet. Hinzu kommt, dass der erste Termin direkt nach den Osterferien wäre. Nach aktueller Erlasslage betrifft dies ebenfalls die Bundesjugendspiele, die auf dem Gelände der Bundeswehr stattfinden sollten. Hinsichtlich der Abschlussfeiern der einzelnen Klassen und des Schulfestes müssen wir abwarten, welche Regelungen das Ministerium nach der Schulöffnung festlegt. Weitere Entscheidungen diesbezüglich sollen am 15.04.2020 getroffen werden.

Wir alle hoffen mit Ihnen, dass so bald wie möglich wieder Normalität in unser Leben und damit auch in das Schulleben einkehrt.

Herzliche Grüße

Heike Romanski

Liebe Eltern,                                                                                                                           03.04.2020

ich hoffe, Ihnen geht es gut und Sie und Ihre Familienmitglieder haben die letzten Wochen wohlbehalten und gesund überstanden. Es war und ist sicherlich weiterhin eine sehr schwierige Zeit für Sie, Beruf und Familie ohne KiTa, Schule und Betreuung zu vereinbaren. Nun stehen die Osterferien an und das Land konnte noch nicht darüber entschieden, wie es nach den Ferien weitergeht. Wir hoffen mit Ihnen, dass sich die Lage nach und nach etwas normalisiert und wenigstens der Schulbetrieb bald wieder aufgenommen werden kann. Sobald die Entscheidung über das weitere Vorgehen gefallen ist, werde ich Sie an dieser Stelle unverzüglich darüber informieren. Die Klassenlehrer werden zusätzlich die WhatsApp-Gruppen nutzen, um die Informationen an Sie weiterzugeben. Die Notgruppe wird während der Ferien weiter betreut. Die Leitung der OGS und die Schule arbeiten  besonders eng zusammen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Frau Kleisch und ich wünschen Ihnen allen auch im Namen unserer Kollegen trotz aller Einschränkungen ein schönes Osterfest und ein paar ruhige Tage zum Ausspannen.

Herzliche Grüße

Heike Romanski


Elternbrief der Ministerin für Schule und Bildung

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

 Die Ministerin

 27. März 2020

 Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen –gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten. In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig. In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet. Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können. Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben.

Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es. Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig. Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt. Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar! Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondereSituation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 Ihre Yvonne Gebauer

Ministerium für Schule und Bildung NRW,40190 Düsseldorf

Yvonne Gebauer MdL Anschrift: Völklinger Straße 4940221 Düsseldorf Telefon 0211 5867-40 Telefax0211 5867-3220poststelle@msb.nrw.dewww.schulministerium.nrw.de


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

seit dem 18.3.2020 bieten die Schulen eine sog. Notbetreuung an. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben Eltern, wenn sie im Bereich sog. Infrastrukturen arbeiten. Dies gilt nun auch, wenn nur ein Elternteil in diesem Bereich arbeitet, falls eine Betreuung im privaten Umfeld überhaupt nicht gewährleistet werden kann.  Ebenfalls wird diese Notbetreuung jetzt auch auf den Samstag und den Sonntag und die Ferien ausgeweitet und für Kinder, die nicht in der Halb- oder Ganztagsbetreuung angemeldet sind.  Im Sinne Ihrer Kinder, Ihrer Familien und auch im Sinne des Lehrpersonals bitte ich Sie zu allererst Betreuungsmöglichkeiten im privaten Umfeld wahrzunehmen. Wenn wir die Kette der Ansteckung unterbrechen wollen, wäre es gut, wenn möglichst wenige Eltern auf diese Notbetreuung zurück greifen würden. Aber wir sind natürlich jederzeit für eine Notbetreuung bereit. Bei Bedarf erreichen Sie mich über die Schulmailadresse, die täglich abgerufen wird: schulleitung@ggs-blumenkamp.wesel.de.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Heike Romanski


Zusätzliche Infos

Die Unentbehrlichkeit der/des Erziehungsberechtigten ist gegenüber der Einrichtung durch

 

eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers bzw. Dienstherren kurzfristig nachzuweisen.

Schlüsselpersonen sind Angehörige folgender Berufsgruppen:

•    Medizinisches Personal und Pflegekräfte aus Krankenhäusern,
Pflegeheimen, Arztpraxen und der Behindertenhilfe
•    Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe
•    Ordnungskräfte wie Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und
Katastrophenschutz
•    Mitarbeitende aus dem Bereich der öffentlichen Versorgung
(Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
•    Mitarbeitende der Lebensmittelversorgung
•    Mitarbeitende der Verwaltung, der Justiz und des Staates

Für die Betreuung ist (nach Empfehlung des LVR FB 42 Kinder und
Familie) von den Erziehungsberechtigten zu bestätigen, dass die Kinder:
•    keine Krankheitssymptome aufweisen
•    nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt
mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine
Krankheitssymptome aufweisen
•    sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert
Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist bzw. 14 Tage
seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine
Krankheitssymptome zeigen.

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, online auf die notwendigen Formulare zuzugreifen, werden diese von der Schule bei Bedarf ausgegeben..

Heike Romanski                                Susanne Kleisch

(Schulleitung)                           (Leiterin des Ganztages/Halbtages)